Basteln und Malen für Kinder ohne Allergiegefahr

Julia Maurer 19. Dezember 2016 0
Basteln und Malen für Kinder ohne Allergiegefahr

Für Kinder ist die Zeit vor Weihnachten ganz besonders aufregend. Da ist es gut, wenn sie sich die Zeit mit Malen und Basteln vertreiben können, und nicht selten lassen sich so Zeitvertreib, Vorfreude und selbst gestaltete Geschenke miteinander verbinden. Bei Kindern mit Allergien sollten Sie jedoch auf allergenfreie Materialien achten, damit die Freude nicht durch Allergiesymptome getrübt wird.

Die einfachsten und am häufigsten verwendeten Materialien in der Bastelstube vor Weihnachten sind sicher Papier und Malstifte. Im Hinblick auf das Papier ist vor allem bei Kindern mit einer Kolophoniumallergie (Papierallergie) darauf zu achten, dass die verwendeten Papiere frei von Baumharzen sind. Bei den Malstiften und Farben können insbesondere enthaltene Lösungsmittel kritisch werden. Da Kinder zuweilen auch gedankenverloren Stifte in den Mund stecken, sollten Sie beim Kauf auf Unbedenklichkeitshinweise achten.

Leider sind auch Stifte renommierter Hersteller nicht immer frei von aromatischen Aminen, die krebserzeugend sein können, und allergieauslösenden halogenorganischen Verbindungen. Verzichten Sie auf Buntstifte und Bleistifte mit Lacküberzug und auf aromatisierte Radiergummis. Kritisch können auch Fingermalfarben werden, da hier durch den intensiven Hautkontakt Allergene vermehrt aufgenommen werden können.

Zertifizierte Produkte für Bastelideen zu Weihnachten

Ähnliche Probleme können auftreten bei Knet- und Modelliermassen, die im ungünstigen Fall mit Lösungsmitteln, Formaldehyd und Blei versetzt sind.

Beim Basteln, auch zu Weihnachten, sollten natürlich alle Materialien außen vor bleiben, auf die das Kind bekanntermaßen allergisch reagiert, etwa nickelhaltige Drähte oder harzige Nadelgehölzzweige. Bei bunten Holzperlen gelten die oben beschriebenen Tipps in Bezug auf die Lacke. Bei einer Tierhaarallergie können auch Felle und Federn problematisch werden. Die verwendeten Klebstoffe und Farben sollten frei von Lösungsmitteln und unbelastet sein.

Besprechen Sie mit Ihrem Kind gegebenenfalls seine Bastelideen für Weihnachten oder, wenn es ein Geschenk für Sie werden soll, delegieren Sie das Gespräch an eine kompetente Person. Achten Sie beim Einkauf der Materialien auf entsprechend zertifizierte Produkte und fragen Sie gezielt nach. Eine gute Hilfe sind auch Testberichte von renommierten Instituten und Organisationen wie Stiftung Warentest, Ökotest etc.


Schreiben Sie Ihre Meinung »

*