Allergiefrei im Advent trotz MCS

Mag. Dina Elmani 4. Dezember 2017 Kommentare deaktiviert für Allergiefrei im Advent trotz MCS
Allergiefrei im Advent trotz MCS

Multiple Chemikalien-Sensitivität verlangt nach besonderer Vorsicht, bei Kontakt mit Weihnachtsengerln und Christbaumkugeln. Denn im breiten Spektrum der unterschiedlichen Allergien nimmt die Multiple Chemikalien-Sensitivität, kurz als MCS bezeichnet, eine bedeutende Stellung ein. Gerade in der Weihnachtszeit gilt es für Betroffene besonders umsichtig mit Dekorationsgegenständen umzugehen. Nur so lassen sich allergische Reaktionen vermeiden.

MCS als Allergie auf diverse Chemikalien

Allergiker, die unter der Multiplen Chemikalien Sensitivität leiden, reagieren mit unterschiedlich stark ausgeprägten Symptomen auf diverse Chemikalien. So auch auf Formaldehyd, das sich sowohl in Bodenbelägen, als auch in Möbeln und Kosmetika befinden kann. Nicht selten entstehen beim Kontakt mit diesen Gegenständen Schleimhautreizungen, Husten, Schnupfen oder es treten andere Symptome auf. Auch in herkömmlichen Waschmitteln ist Formaldehyd enthalten. Neben vielen anderen Schadstoffen stellt auch Benzol, das sich zum Beispiel im Zigarettenrauch befindet, einen bekannten Auslöser für allergische Reaktionen dar. Es sind jedoch bei weitem nicht nur die genannten Chemikalien, die beim Krankheitsbild der Multiplen Chemikalien Sensitivität eine ausschlaggebende Rolle spielen.

Die Weihnachtszeit allergiefrei genießen

Bei bekannter MCS ist es um so wichtiger, gerade im Hinblick auf die Weihnachtsdekoration besondere Vorsicht walten zu lassen. So können im Handel erhältliche künstliche Adventskränze oder weihnachtliche Gestecke zwar hübsch anzusehen, jedoch weitgehend ungeeignet für Allergiker sein. Besser ist es in diesen Fällen, selbst ans Werk zu gehen und seine weihnachtlichen Dekorationsgegenstände aus natürlichen Produkten selbst zu basteln.

Auch Düfte können allergische Reaktionen auslösen

Selbst handelsübliche weihnachtliche Duftkerzen sind für Menschen mit MCS in aller Regel nicht geeignet. Vor allem aber die sehr beliebten Spraydosen, die Tannenzweigen mit künstlichem Schnee ein besonders weihnachtliches Aussehen verleihen sollen, gilt es zu meiden. Oft werden auch mit künstlichen Aromen versehene getrocknete Zweige oder Früchte eingesetzt, um einen anheimelnden Duft in Räumen zu verbreiten. Darauf sollte jeder Allergiker tunlichst verzichten, da auch diese Art von Weihnachtsdekoration in vielen Fällen starke allergische Symptome auslösen wird. Im Zweifel ist es wichtig, sich über sämtliche Inhaltsstoffe eines Produktes zu informieren, gerade wenn es um die Weihnachtsdekoration geht – schließlich begleitet uns diese vier Wochen lang im Advent!

Bild: Jens Gyldenkærne Clausen

Kommentare zu diesem Thema beendet.